10102015005aZu einem Einsatz wurde die Feuerwehr Marienberg am 10.10.2015 gegen 07:56 Uhr alarmiert. In der Stadthalle Marienberg hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst, was immer mit einer vollen Alarmierung der Einsatzkräfte (auch mit Sirene) einhergeht. Schon während des Eintreffens wurde festgestellt, dass eine Reihe von Personen vor dem Eingang der Halle warteten. Zunächst wurde mit den Worten, "es ist nischt weiter", die Situation beschrieben. In der Küche ist ein bisschen Qualm. Die Lageerkundung ergab dann, dass es sich nicht wie schon mehrfach um einen Fehlalarm handelte, sondern die Rauchmelder auf eine doch erhebliche Verqualmung in der Küche reagiert haben. Durch eine überhitzte Fritteuse war es zur Verqualmung der Küche und des Eingangsbereiches gekommen. In der Halle selbst sollte eine Veranstaltung stattfinden. Kurzerhand wurde die Fritteuse zum Abkühlen ins Freie geschafft. Um den Rauch zu beseitigen, wurde eine Überdruckbelüftung durchgeführt, was sehr schnell zum Erfolg führte. Die Veranstaltung konnte wie geplant trotz der anfänglichen Aufregung durchgeführt werden. Die Tiere wurden natürlich durch die Alarmsignale der Brandmeldeanlage und die anfahrenden Einsatzfahrzeuge verunsichert.

Eingesetzte Kräfte: 17 Kameraden, LF16/12; TLF16/25; DL23/12, KBM, Landespolizei

Sprachen