08112015001aZu einem Scheunenbrand wurden die Feuerwehren Lauta, Lauterbach, Niederlauterstein und  Marienberg am 08.11.2015 gegen 21:26 Uhr alarmiert. Im Bereich der Dorfstraße hatten Anwohner einen Brand in einer kleinern Scheune bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte drangen bereits Flammen durch die Dachhaut. Nachdem der Löschangriff aufgebaut war, konnte mit den Wasserreserven des Großtanklöschfahrzeuges die Brandbekämpfung aufgenommen werden. Zwei Trupps drangen auf den mit Stroh gefüllten Dachboden vor und konnten Große Teile der Dachkonstruktion vor dem völligen Einsturz bewahren. Der Dachboden wurde beräumt und vor dem Gebäude erfolgte die Restablöschung des Strohes. Die Dachkonstruktion wurde durch den Brand stark beschädigt. Teilweise ist die Dachhaut durchgebrannt. Durch die Feuerwehr Niederlauterstein wurde eine Wasserversorgung von einem Löschteich aufgebaut, die jedoch nicht in Betrieb genommen werden musste, da das vorhandene Löschwasser für die vollständige Brandbekämpfung ausreichte. Dies ist auch dem sorgsamen Umgang mit diesen Ressourcen geschuldet. Personen bzw. weitere Gebäude waren nicht gefährdet. Der Einsatz konnte gegen 23:30 Uhr beendet werden. Die Feuerwehr Lauta verblieb zur Brandwache vor Ort. Insgesamt waren 75 Kameraden der Feuerwehren im Einsatz. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Eingesetzte Kräfte: 25 Kameraden LF16/12; TLF16/25; DL23/12; GTLF; ELW; MTW 26 Kameraden; Feuerwehren Lauta, Lauterbach, Niederlauterstein
{YOUTUBE} v=BPrLvxg64Pc {/YOUTUBE}

Sprachen