14072014001bZu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurden die Feuerwehren Pobershau und Marienberg gegen 14:45 Uhr am 14.07.2014 auf die Bergstraße nach Pobershau alarmiert. Dort wurde nach ersten Angaben eine PKW-Fahrerin unter dem eigenen Fahrzeug eingeklemmt. Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Fahrerin bereits befreit und konnte erstversorgt werden. Sie wurde in eine Klinik überführt.
Zur Unfallursache ermittelt die Landespolizei.
Verwundert waren die zahlreichen Zuschauer - oder sollte man teilweise "Gaffer" sagen, ob der zahlreich anfahrenden Feuerwehrfahrzeuge und der Anzahl der Kameraden. Diesen sei deutlich gesagt, dass immer bei bedrohten Menschenleben sowohl die Ortwehr, wie auch eine Wehr mit Rettungsgerät alarmiert wird, um mit konzentrierten Kräften die Menschenleben zu retten. Nachdem die Person befreit war, rückten die Kräfte umgehend wieder in die Gerätehäuser ein. Das vereinzelt gezeigte Unverständnis ist insofern befremdlich, da doch jeder in eine ähnliche Situation kommen könnte. Dann wird auch der Einzelne dankbar die gesamte Schlagkraft der Feuerwehren und des Rettungsdienstes sein, wenn dadurch sein Leben und seine Gesundheit möglichst schnell gesichert werden kann.

Eingesetzte Kräfte
Feuerwehr Pobershau LF 16; TSFW; MTW
Feuerwehr Marienberg 20 Kameraden, LF 16/12; TLF 16/12; GWG; ELW

14072014002aAnfahrskizze Falk Routenplaner

Sprachen