01082015004aAm 01.08.2015 wurde gegen 12:13 Uhr die Feuerwehr Marienberg zu einem Ölschaden auf die Kirchstraße nach Marienberg alarmiert. Beim Entladen von Baumaterial war an einem LKW ein Hydraulikschlauch am Ladekran gerissen. Daraufhin wurde ein größere Menge Hydrauliköl in die unmittelbare Umgebung freigesetzt. Neben der Fahrbahn war auch ein parkendes Fahrzeug verunreinigt worden. Das Hydrauliköl wurde abgebunden und aufgenommen. Im Anschluss wurde die Fahrbahn gereinigt.
Eingesetzte Kräfte: 14 Kameraden VRW; LF 16/12; GW-G


30072015001aZu einem Verkehrsunfall kam es am 30.07.2015 im Bereich der Ortsumgehung B 174 vor dem Abzweig Lauterbach. Zwei PKW stießen aus noch ungeklärter Ursache zusammen. Ein PKW Dacia landete daraufhin auf dem Fahrzeugdach. Die beiden Fahrzeugführer wurden beim Zusammenstoß verletzt und wurden mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die Feuerwehr wurde gerufen, um die austretenden Betriebsmittel zu sichern. Zur Unfalluresache ermittelt die Polizei.
Eingesetzte Kräfte 5 Kameraden VRW und MTW

30072015002a30072015004a

26062015004bZu einem Brand auf dem Firmengelände der Firma Aluchrom in Hilmersdorf wurden die Feuerwehren der Stadt Wolkenstein sowie die Feuerwehren Großolbersdorf und Marienberg am 26.06.2015 gegen 23.57 Uhr alarmiert. Die erste eintreffende Wehr stellte den Vollbrand eines Carport an der Produktionshalle fest, der auf die Halle über zu greifen drohte. Durch die 100 Einsatzkräfte konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und ein Übergreifen auf die Produktionshalle verhindert werden. Unsere Kameraden waren mit insgesamt 6 PA-Trupps im Einsatz. Bei der Kontrolle der Halle wurde eine erhebliche Erwärmung im Bereich der Entlüftungsanlage festgestellt. Der Einsatz war gegen 02:00 Uhr abgeschlossen.
Eingesetzte Kräfte: 23 Kameraden TLF 16/25; LF 16/12; DL 23/12; GTLF; GWG; Feuerwehren Hilmersdorf, Gehringswalde, Wolkenstein, Schönbrunn, Falkenbach, Großolbersdorf
Die Foto´s wurden uns dankenswerterweise von Bernd März zur Verfügung gestellt.
Zum Artikel Freie Presse


15102015001a
Zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen wurden die Feuerwehren Ansprung, Zöblitz und Marienberg auf die B 171 zwischen Zöblitz und Ansprung alarmiert. Ein PKW BMW war aus noch ungeklärter Ursache auf den Randstreifen gekommen und mit der Fahrertür gegen einen Baum geschleudert. Im Fahrzeug befanden sich 4 Personen, darunter 2 Kinder. Aufgrund der Anzahl der vermutlich eingeklemmten wurde der 2. Rettungssatz aus Marienberg gemeinsam mit den Wehren aus Zöblitz und Ansprung alarmiert. Eine Frau und die Kinder konnten aus dem Fahrzeug verletzt gerettet werden. Der Fahrer wurde durch den Aufprall schwer eingeklemmt und verstarb noch im Fahrzeug an der Unfallstelle. Die 3 Verletzten wurden dem Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus transportiert.
Nachdem keine Verletzten mehr versorgt werden mussten, wurde der Einsatz für die Marienberger Wehr abgeschlossen. Die Feuerwehren Zöblitz und Ansprung blieben bis zur Bergung des Verunglückten.
Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.

Den Verletzten wünschen wir eine schnelle und vollständige Genesung. Den Hinterblieben des Verstorbenen möchten wir unser tiefes Mitgefühl aussprechen.
(zum Bericht Freie Presse)

Eingesetzte Kräfte: 17 Kameraden LF 16/12; VRW; TLF 16/25; ELW; Feuerwehren Zöblitz und Ansprung

15102015001f

11052015008aNahezu an der gleichen Stelle wie bereits am 08.05.2015 brannte am Morgen des 11.05.2015 erneut ein PKW. Bereits während der Fahrt war das Fahrzeug in Brand geraten, wobei das Feuer erst beim Einparken bemerkt wurde. Der Brand breitete sich schnell im Motorraum und Fahrzeuginnenraum aus und griff auf ein davor parkendes Fahrzeug über. Nachdem das Löschfahrzeug und das Tanklöschfahrzeug eingetroffen waren, wurde der Brand schnell unter Kontrolle gebracht. Personen kamen nicht zu Schaden. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Um eine Feuerüberschlag auf die Fassade des benachbarten Hauses auszuschließen, wurde erstmals ein Wärmebildkamera geteste, die derzeit als Probegerät der Wehr zur Verfügung steht. Dankenswerterweise wurden und durch Passanten Fotos und Videos des Einsatzes zur Verfügung gestellt. (Video Thomas Türke Großrückerswalde/Rouenplaner Falk)
Eingesetzte Kräfte LF 16/12 und TLF 16/25 mit 15 Kameraden


{flv} 2015-05-11|500|400|1{/flv}

09082015002aZu einem Zusammenstoß kam es auf der Ortsumgehung der B 174 zwischen der Abfahrt Lauta und Lauterbach. Ein Motorradfahrer berührte dabei die Fahrerseite eines Kleinwagen. Beim Sturz verletzte sich der Kradfahrer schwer. Der PKW kippte durch den Aufprall auf die Seite. Die Insassen wurden schwer bzw. leicht verletzt. Sie wurden durch Ersthelfer aus dem Fahrzeug befreit. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle und die beiden stark beschädigten Fahrzeuge. Die Motorradfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Fachklinik geflogen. Die Verletzten PKW-Insassen wurden ebenfalls in Krankenhäuser transportiert. Nach dem Abtransport der Verletzten wurde der Einsatz der Feuerwehr abgeschlossen. Den Verletzten wünschen wir eine schnelle und vollständige Genesung.
Eingesetzte Kräfte: 17 Kameraden, LF16/12; VRW; TLF 16/25; ELW


14052015001aZu einem Wohnungsbrand wurden die Feuerwehren Falkenbach, Wolkenstein, Schönbrunn und Marienberg am 14.05.2015 (Christi Himmelfahrt) gegen 14:07 Uhr nach Falkenbach alarmiert. Dort war es in einem Bauernhaus zu einem Brand in einem Heizungsraum gekommen. Die Anfahrt gestaltete sich für alle Wehren schwierig, da es aufgrund des Burgfestes in Wolkenstein und den laufenden Straßenbaumaßnahmen zu größeren Umleitungen und zu einem erheblichen Verkehrsaufkommen kam. Vor Ort stellte sich der Wohnungbrand als Brand des Heizungsraumes in einem Bauernhaus heraus. Der erste Angriffstrupp konnte den Brand im Innenangriff schnell unter Kontrolle bringen. Die Bewohner wurden in Sicherheit gebracht. Ein Anwohner wurde dem Rettungsdient mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung übergeben und zur Beobachtung in Krankenhaus eingeliefert. Die Marienberger Kräfte der Drehleiter sowie der Tanklöschfahrzeuge kamen nicht zum Einsatz. Es wurde jedoch vom Einsatzleiter die Wärmebildkamera zur Nachkontrolle nachgefordert, um nach versteckten Glutnestern zu suchen. Dabei wurden keine besonderen Gefährdungspunkte festgestellt.
Eingesetzte Kräfte: TLF 16/254; GTLF 16/90; DL 23/12; nachgefordert ELW 11 Kameraden
Feuerwehren Falkenbach, Schönbrunn, Wolkenstein, Rettungsdienst und Landespolizei


Sprachen