27032015003bmIn den Nachmittagsstunden des 27.03.2015 wurde die Feuerwehr Marienberg zu 3 Einsätzen alarmiert. Zunächst musste eine kleine Ölspur auf der Zschopauer Straße beseitigt werden. Kaum wieder im Gerätehaus wurden die Feuerwehren Marienberg und Reitzenhain zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem LKW und einem PKW alarmiert. Bereits die Einsatzmeldung lies nichts Gutes erwarten. Laut Meldung sollten 3 Personen nach einem Verkehrsunfall eingeklemmt sein. Auf der B 174 kurz nach dem ehemaligen Bahnhof Gelobtland waren ein PKW und ein LKW im Gegenverkehr zusammengestoßen. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass der PKW durch Teile des LKW-Aufbaus auf der Fahrerseite regelrecht aufgerissen wurde. Der LKW-Fahrer verlor in Folge des Zusammenstoßes die Kontrolle über sein Fahrzeug, worauf der LKW umstürzte und quer zur Fahrbahn lag. Der Aufbau wurde völlig zerstört und die Ladung verteilte sich auf der Fahrbahn. Die Insassen des PKW wurden beim Zusammenstoß schwer verletzt. Der LKW-Fahrer wurde ebenfalls verletzt, konnte jedoch die Fahrerkabine aus eigener Kraft verlassen. Ersthelfer konnten auch die Insassen des PKW aus dem Fahrzeug befreien. Trotz intensiver Bemühungen durch die Rettungskräfte und Notarzt des Rettungshubschraubers verstarb der PKW-Fahrer noch vor Ort an seinen schweren Verletzungen. Die beiden Verletzten wurden in Kliniken der Region gebracht. Die Feuerwehren sicherten die Einsatzstelle und unterstützten die Unfallaufnahme.
Nachdem die Bergungsmaßnahmen begonnen hatten, wurde festgestellt, dass das Aufrichten des LKW mit Kraftstoff im Tank ein zu hohes Risiko darstellte. Daher wurde die Feuerwehr Marienberg zum 3. Einsatz alarmiert. Der Kraftstofftank des LKW´s wurde entleert. Dabei kam erstmals der neuen Gerätewagen Gefahrgut zum Einsatz.
Video Nachrichten von Reporter Bernd März (u.a. ARD Brisant)


Zur Unfallursache ermittelt die Polizei. An dieser Stelle allen Kameraden, Rettungskräften und Ersthelfern ein besonderer Dank. Wir wünschen den Verletzten eine gute und schnelle Genesung, vor allem aber, dass Sie diesen tragischen Unfall gut verarbeiten können. Ein Dank auch den Reportern der Presse, die uns wieder Ihre Fotos zur Verfügung gestellt haben.
Eingesetzte Kräfte
26 Kameraden Marienberg ELW; LF16/12; TLF16/12; VRW; DL23/12; MTW; Erkkw; GW-G II
8 Kameraden Reitzenhain LF10/6; MTW; 3 RTW DRK, Rettungshubschrauber, Landes- und Bundespolizei

04042015007aZu einem  Großbrand wurden die Olbernhauer Stadtwehren am 04.04.2015 gegen 22:05 Uhr alarmiert. Erneut brannte ein leerstehendes Gebäude in der Goethestraße, dass erst in der Nacht zum Karfreitag in Brand stand. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der Dachstuhl bereits voll in Flammen. Aus diesem Grund wurden 2 weitere Drehleitern aus Pockau und Marienberg nachalarmiert, um die Löscharbeiten zu unterstützen. Insgesamt waren 125 Kameraden mit 18 Fahrzeugen im Einsatz. Durch die Polizei konnte nach ersten Angaben vor Ort ein Tatverdächtiger festgenommen werden.

Wir danken dem Fotografenmeister Kristian Hahn für die bereitgestellten Bilder.



(Video von Kristian Hahn auf Youtube)

(Fahrtroute Falk Routenplaner)
falk04052015

Sprachen