20112015006zAm 20.11.2015 kam es gegen 22:10 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B 171 kurz nach der Ausfahrt Himmelreich in Richtung Wolkenstein. Der Fahres eines PKW Audi verlor beim Befahren der Bundesstraße die Kontrolle über das Fahrzeug und geriet auf die Gegenfahrbahn, wo er frontal gegen einen Baum pralle. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Motorblock des Fahrzeugs herausgerissen und der PKW schleuderte ca. 70m weiter auf das gegenüberliegende Feld. Leider erlag der Fahrer noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte seinen schweren Verletzungen. Nach der Unfallaufnahme wurde der Verstorbene aus dem Fahrzeug geborgen und das Trümmerfeld auf Straße und Feld beräumt. Auf Anweisung des Straßenbaulastträgers musste der geschädigte Baum sofort gefällt werden. Zur Unfallursache ermittelt die Landespolizei.
Den Angehörigen möchten wir an dieser Stelle unser tief empfundenes Beileid aussprechen.

Eingesetze Kräfte: 25 Kameraden LF 16/12; TLF 16/25; VRW; ELW
Bericht der Freien Presse 


04122015001bZu einem Wohnungsbrand kam es in den Nachmittagsstunden des 04.12.2015 im 4 Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses der Clemens-Schiffel-Straße in Marienberg. Gegen 14:14 Uhr wurden die Rettungskräfte alarmiert. Vor Ort konnte bei der Lageerkundung im betroffenen Flur eine starke Verqualmung festgestellt werden. Der Brandherd befand sich im Bad einer Wohnung, wo es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand gekommen war. Durch die Hitzeentwicklung des Brandes riss vermutlich der Vorratsbehälter der Toilettenspülung ab. Das freigesetzte Wasser löschte den Brand, sodass die Feuerwehr keine Brandbekämpfung mehr durchführen musste. Die Bewohner der zahlreichen Nachbarwohnungen mussten das Gebäude nicht verlassen. Es wurde lediglich eine Überdruckbelüftung durchgeführt um den Brandrauch aus den Gängen zu entfernen. Die Wohnung wurde an die Polizei zur Ursachenermittlung übergeben.
Eingesetzte Kräfte: 21 Kameraden LF16/12; TLF16/25; GTLF; DL23/12; ELW; Rettungsdienst; Polizei


31032015001bDas Orkantief Niklas verschaffte am 31.03.2015 zahlreichen Feuerwehren in ganz Deutschland eine Menge Arbeit. Auch im Erzgebirge waren viele Einsatzstelle abzuarbeiten. Die Feuerwehr Marienberg wurde zu 2 kleineren Sturmschäden alarmiert. Zunächst sollte ein loser Ast beseitigt werden. Dieser drohte auf ein Haus zu stürzen. Mit den Mitteln der Feuerwehr war dies jedoch nicht möglich. Gegen 20:30 Uhr wurde noch ein loses Teil einer Straßenlaterne gesichert, welches eine Gefahr für den Gehweg darstellte. Größere Schäden blieben im Stadtgebiet glücklicherweise aus.
31032015001a
31032015001c

07102015006aBeim Befahren der B 174 in Richtung Reitzenhain kam ein PKW-Fahrer aus Tschechien am 07.10.2015 gegen 00:10 Uhr von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug rutschte in den Straßengraben und blieb auf dem Fahrzeugdach liegen. Zunächst wurde davon ausgegangen, dass der Fahrer eingeklemmt ist. Somit wurde neben dem Rettungsdienst und der Polizei auch die Feuerwehr Marienberg alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort konnte festgestellt werden, dass sich der Fahrer bereits selbst aus dem Fahrzeug befreit hatte. Er wurde verletzt dem Rettungsdienst übergeben. Nachdem das Fahrzeug gesichert und auf auslaufende Betriebsmittel überprüft wurde, konnte der Einsatz beendet werden.
Eingesetzte Kräfte: 25 Kameraden LF16/12; TLF 16/25; VRW; ELW; Rettungsdienst; Polizei


18112015001aZu einem Sturmschaden wurde die Wehr am 18.11.2015 um 04:35 Uhr alarmiert. Am Abzweig Großrückerswalde der B 171 in Richtung Wolkenstein sollte ein umgestürzter Baum die Straße versperren. Nachdem der Bereich einschließlich der Drei-Brüder-Auffahrt abgesucht war wurde noch die Bundesstraße bis Wolkenstein abgesucht. Kurz vor dem Sportplatz wurden dort 2 umgestürzte Bäume quer zur Fahrbahn festgestellt, die aufgrund des starken Sturmes in ca. 4m Höhe abgebrochen waren und die Fahrbahn vollständig blockierten. Die Bäume wurden zerschnitten und von der Fahrbahn geräumt. 

Eingesetze Kräfte: LF16/12 9 Kameraden, Polizei
18112015003a
falk18112015

23082015004bZum einem Baum auf der Talstraße rückte die Feuerwehr Niederlauterstein am 23.08.2015 in den Nachmittagsstunden aus. Von einem Straßenbaum waren mehrere Astteile auf die Fahrbahn gefallen. In der Astkrone wurden noch weitere lose bzw. bereits beschädigte große Äste bemerkt. Aus diesem Grund wurde die Drehleiter Marienberg angefordert. Die schadhaften Bereiche konnten abgetragen und beseitigt werden.

Eingesetzte Kräfte 4 Kameraden DL 23/12, ELW, Feuerwehr Niederlauterstein


05122015006aBeim Befahren der Doppelkurve in Höhe des Zschopauer Tores kam ein PKW auf den Bordstein wobei er die Ölwanne des Fahrzeuges beschädigte. Daraufhin traten Betrebsmittel aus dem Fahrzeug aus. Durch die Feuerwehr wurde die Ölspur aufgenommen und ein Eindringen in die Kanalisation verhindert.

Eingesetzte Kräfte: 10 Kameraden VRW; LF 16/12


Sprachen