Hier sehen Sie eine Übersicht über die Einsätze des Jahres 2008. Um zum gewünschten Bericht zu gelangen, klicken Sie bitte auf das jeweilige Foto.

img 0318
Verkehrsunfall
23.02.2008
pict0053
Gefahrguteinsatz Annaberg
09.04.2008
img 0331
Brand Waschhalle ACZ
27.04.2008
img 0384
Batteriesäure Reitzenhain
28.05.2008
k-faso lma xdsc 9164
Brand Recyclinganlage Olbernhau
04.07.2008
sl370439
Gefahrguteinsatz Drebach
24.07.2008
img 0489
VKU
26.07.2008
mek4
Wohnungsbrand Brüderweg
08.08.2008
p8260007
Dachstuhlbrand Satzung
26.08.2008
img 0573
Brand Wäscherei Marienberg
10.10.2008
img 0591
VKU Motorrad Wüstenschlette
21.10.2008
dscf0027
Brand Wünschendorf
28.10.2008
cimg5052
Hilfeleistung Dampflok

30.11.2008
img 0595
VKU B 171 Wolfsberg

03.12.2008
 

img 0321Bei einem Verkehrsunfall B 174 Ortsumgehung Marienberg - Kreuzungsbereich Lauterbacher Straße, am 23.02.2008, kam es zu einem Zusammenstoß von 2 PKW´s. Dabei wurden mehrere Personen verletzt. Der Verdacht, dass Personen eingeklemmt sein sollen, bestätigte sich glücklicherweise nicht. (Fotos FFW Marienberg)


pict0053Bei Abbrucharbeiten in einem Gebäude der Museumsgasse in Annaberg-Buchholz, kam es am 09.04.2008  zu einem Austritt von Schwefeldioxid. Ein Mitarbeiter der Abbruchfirma, hatte am Morgen den Raum mit einem ehemaligen Kälteaggregat betreten und war aufgrund der dort vorhandenen Schadstoffkonzentration bewusstlos geworden. Er wurde in das Erzgebirgsklinikum gebracht. Austreten konnte der Schadstoff an einer offensichtlich durch Sägen oder Trennschleifen beschädigten Rohrwandung. Die Kältemaschine war mit einer salzartigen Masse gefüllt, mit deren Hilfe im Prinzip des Wärmetausch es eine Kühlung erzeugt werden kann. Wird der Stoff in die Umgebungsluft freigesetzt, entsteht giftiges Schwefeldioxid. Welche Maschine die Einsatzkräfte vor sich hatten, konnte erst nach Befragung von Fachleuten herausgefunden werden. Um die beschädigte Kältemaschine zu bergen, wurde ein druckfester Spezialbehälter angefordert.

Bis zu seinem Eintreffen, wurde die unmittelbare Umgebung evakuiert. Weiterhin wurde im Bereich der Gebäudeöffnungen mit einem Wasserschleier möglicherweise austretendes Gas niedergeschlagen. Vorbereitend wurden im Tagesverlauf die Befestigungen der Anlage gelöst. Zur Bergung wurden die Einsatzkräfte mit CSA vorgeschickt, um jeden Körperkontakt mit dem Stoff oder dem Gas auszuschließen. Aufgrund der schwierigen Raumaufteilung des Gebäudes und dem erheblichen Gewicht der Anlage, waren 6 Kameraden zur Bergung erforderlich. Im Einsatz die Feuerwehren Annaberg, Buchholz, Cunersdorf, Sehma, Marienberg und Lengefeld Die Fotos wurden uns freundlicherweise von den Feuerwehren Annaberg, Buchholz und der Stadtverwaltung zur Verfügung gestellt. Weitere Fotos wurden im Downloadbereich der Freie Presse veröffentlicht.


 

img 0326In der Waschhalle eines Gewerbebetriebes kam es am 27.04.2008 zu einem Brand. Bei diesem wurden mehrere Fahrzeuge, die sich in der Halle befanden beschädigt. Der Innenangriff wurde von 2 Seiten geführt. Dabei konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Verkleidung der Zwischendecke im Bereich des Brandes musste geöffnet werden, um Glutnester zu bekämpfen. Weiterhin wurden Druckgasbehälter geborgen und gekühlt. Der Gebäudekomplex wurde mit Überdrucklüfter belüftet wobei der Brandrauch zügig aus dem Gebäude entfernt werden konnte.

Einsatzzeit
Alarmierung 05:33 Uhr
Einsatzende 07:00 Uhr.


img 0381Ein LKW blieb am 28.05.2008 durch die Beschädigung einer Batterie im Bereich des ehemaligen Abfertigungsbereiches des Grenzüberganges Reitzenhain liegen. Da Batteriesäure austrat wurde lt. Alarmierungsplan für diesen Bereich Alarm für die Feuerwehren Reitzenhain, Satzung und Marienberg ausgelöst. Die Einsatzstelle wurde gesichert und an ein Entsorgungsunternehmen übergeben.

Einsatzdauer: 17:30 - 19:00 Uhr



k-faso lma xdsc 9235Am 04.07.2008 kam es in Papiercontainern einer Recyclingfirma in Olbernhau zu einem Brand. Nachdem der Brand durch die Stadtwehren Olbernhau gelöscht war, wurde der Erkundungskraftwagen zu abschließenden Messungen der Umgebungsluft sowie der betroffenen Hallenbereiche angefordert. Eingesetzt wurden neben dem IMS und PID auch Gasspürröhrchen. Jedoch konnten mit den eingesetzten Mitteln keine Schadstoffe in der Umgebungsluft mehr nachgewiesen werden. Auch im Einsatz das DRK mit zur Absicherung der Einsatzkräfte.


sl370439Durch Anwohner des Dorfbaches in Drebach wurden am 24.07.08 ein starker Geruch und schwarze Verunreinigungen im Dorfbach festgestellt. Nach ersten Erkundungen der örtlichen Wehr, wurde der Verursacher ermittelt. Versehentlich war eine Bauwerksfarbe in die Grundstücksentwässerung eingedrungen. Die Silofarbe, welche wassergefährdend und in geschlossenen Räumen gesundheitsgefährdend sein kann, konnte im Verlauf des Dorfbaches festgestellt werden. An einer Staustufe wurde eine erhebliche Menge des Bauwerksanstriches vorgefunden, der dort aufgrund der geringen Fließgeschwindigkeit und der bereits vorhandenen Verunreinigung durch Geröll zurückgehalten wurde.


img 0503Am frühen Sonnabendmorgen um 04:30 Uhr wurde der Rettungsdienst und die FFW Marienberg zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Auf der B 171 zwischen Wolfsberg und Wolkenstein war ein Kleintransporter von der Fahrbahn abgekommen und an einen Baum geprallt. Der Fahrer wurde verletzt. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde der Verletzte bereits vom Rettungsdienst versorgt, der die Fahrertür öffnen konnte. Die Unfallstelle wurde gesichert und der Rettungsdienst beim Retten des Verletzten unterstützt. Nachdem die Unfallstelle gesichert und die Fahrbahn gereinigt war, konnte der Einsatz um 06:15 Uhr abgeschlossen werden. Dem Verletzten wüschen wir eine schnelle Genesung.

Im Einsatz:
ELW / GWG / LF 16-12 / TLF 16-25


mek4Am 08.08.08 ereignete sich um 19:10 Uhr  auf dem Brüderweg in Marienberg ein Wohnungsbrand. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses waren auf Brandgeruch aufmerksam geworden und alarmierten die Feuerwehr und den Rettungsdienst. Weiterhin wurden die Führungsunterstützung und der Betreuungszug des DRK alarmiert. Nach dem Eindringen in die Brandwohnung über ein Fenster der Wohnung, konnte der Brand sofort unter Kontrolle gebracht werden. Der Wohnungseigentümer konnte aufgrund der sofort eingeleiteten Suche sehr schnell verletzt in der Wohnung aufgefunden und gerettet werden. Durch den Rettungsdienst wurden sofort weitere Maßnahmen eingeleitet.Das Gebäude wurde anschließend belüftet und die Wohnung teilweise beräumt um die Gefahr einer erneuten Brandentwicklung auszuschließen. 

Alarmzeit 19:09 Uhr - Einsatzende 20:15 Uhr


p8260006Am 26.08.08 kam es in Satzung zu einem Dachstuhlbrand. Die Feuerwehren Satzung, Reitzenhain, Steinbach und Marienberg wurden alarmiert. Ferner kamen der Gerätewagen Atemschutz und der Kreisbrandmeister zu Einsatzort. Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Trupps führten einen Löschangriff über Leitern, sowie einen Innenangriff durch. Um den Brandherd erreichen zu können, musste der betroffene Bereich des Daches geöffnet werden, um auch die letzten Glutnester zu beseitigen. Im Gebäude wurde eine Überdruckbelüftung durchgeführt. (Fotos FTZ Marienberg)


img 0560Am 10.10.2008 wurde durch Mitarbeiter der Wäscherei gegen 04:45 Uhr eine Brandentwicklung in den Arbeitsbereichen festgestellt. Über die Leitstelle Marienberg wurde die Feuerwehr alarmiert. Nach Eintreffen des ersten Fahrzeuges bestätigte sich die Brandmeldung. Sofort ging ein Trupp unter PA zur Brandbekämpfung vor. Bedingt durch die verwinkelten Räume und die gelagerten Wäschestücke, die starke Verqualmung und die vorhandene Wärmestrahlung, war die Suche nach dem eigentlichen Brandherd schwierig. Als dieser gefunden war, konnte der Brand schnell gelöscht werden. Die Brandrückstände wurden aus dem Gebäude entfernt. Durch die beiden Überdruckbelüfter wurden die Gewerberäume und angrenzende Bereiche belüftet und so der Brandrauch entfernt. Personen kamen nicht zu Schaden. Leider sind die Einsatzfotos nicht von besonderer Qualität.


Sprachen