Die Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Marienbergjhv15022013c

Nachdem 1993 die neu gewählte Wehrleitung sowie der Feuerwehrausschuss ihre Arbeit aufgenommen hatten, wurde sofort daran gedacht, den Feuerwehrveteranen innerhalb der Wehr eine eigene Formation zu schaffen - die Alters- und Ehrenabteilung, welche bereits um die Mitte der 1930er Jahre bestand. In der konstituierenden Versammlung wurde nun am 08. Juni 1993 die Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Marienberg neu gegründet. Kameraden, die nicht mehr im aktiven Dienst sind sowie die Ehrenmitglieder treffen sich hier einmal im Monat, um gemeinsam Veranstaltungen, Ausflüge und Beratungen durchzuführen.

Die Gründungsmitglieder waren:  

Gerhard Kögel † (2019)
Werner Seipt † (1993)
Werner Clausnitzer † (2013)
Adolf Hüttner † (2011)
Gerhard Möllentin † (2011)
alter1alter5Helmut Giller † (1997)
Günter Krämer † (2012)
Gottfried Franke † (2014)

Hinzu kamen im Laufe der Jahre die aus dem aktiven Dienst ausgeschiedenen Kameraden
Helmut Neubert † (2018)
Karl-Heinz Lämmel
Klaus Pönisch
Rolf Schneider
Joachim Weißbach
Hans-Peter Thiel † (2013)
Volker Lohse
Christian Leber
Wolfgang Zienert
Von Interesse sind vor allem die Arbeit der aktiven Abteilung sowie der Jugendfeuerwehr. Gute Beziehungen werden mit den Kameraden der Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Pockau gepflegt. Gemeinsame Exkursionen wie auch gegenseitige Besuche werden mehrmals im Jahr durchgeführt. 

 

An dieser Stelle können natürlich nur Auszüge aus dem bisher Geleisteten aufgezeigt werden. Nicht zu vergessen ist auch, dass man natürlich gern über die gemeinsam erlebten Einsätze der vergangenen Jahrzente spricht. Mit der Gründung 1993 übernahm Kamerad Helmut Giller die Leitung der Abteilung, welche er bis zu seinem Tod 1997 inne hatte. Die Aufgabe wurde vom Kameraden Günter Krämer bis 2012 weitergeführt. Die Kameraden treffen sich seitdem regelmäßig einmal im Monat, um gemeinsam Veranstaltungen, Ausflüge und Beratungen durchzuführen, aber nicht nur um alte Erinnerungen auszutauschen. Sie zeigen reges Interesse an der Arbeit sowohl der aktiven Abteilung als auch der der Jugendfeuerwehr und natürlich auch der umfangreichen Technik Sie nehmen an den Veranstaltungen der Wehr teil, wie Jahreshauptversammlung, Kameradschaftsabenden usw. Weiter werden ihre kranken Kameraden regelmäßig besucht und runde Jubiläen gemeinsam begangen. Das Interesse erstreckt sich aber nicht nur auf den geselligen Teil der Marienberger Wehr. So wurde z. B.in viel Kleinarbeit ein Plan der Löschwasserentnahmestellen für das gesamte Stadtgebiet erstellt, die Organisation des Feuerwehrteils des Festumzuges zur 475-Jahrfeier der Stadt übernommen, an der Gestaltung der neuen Feuerwehrfahne sowie bei der Erstellung der Chronik zur 135-Jahrfeier der Wehrmitgearbeitet. Zur Zeit besteht die Alters- und Ehrenabteilung der FF Marienberg aus 12 Kameraden, die nicht mehr im aktiven Dienst sind sowie den Ehrenmitgliedern.Zu den regelmäßigen Diensten wird auch 1mal jährlich eine Frage-Antwort-Stunde mit dem Wehrleiter über die alltäglichen Probleme der  aktiven Abteilung durchgeführt.

Hier noch einige Eindrücke von Veranstaltungen:


 

 

An dieser Stelle möchten wir den bereits verstorbenen Mitgliedern unserer Alters- und Ehrenabteilung gedenken.
Ehrentafel2019

ae112015Eigentlich war zum Dienst im Oktober die Vorstellung der Wärmebildkamera geplant, leider musste aus organisatorischen Gründen dieses Thema ausfallen. Kam. Tilo Neumann hatte jedoch abendfüllendes Bild- und Videomaterial über 25 Jahre Partnerschaftsbeziehungen FF Bad Marienberg / FF Marienberg für uns vorbereitet, das die anwesenden Kameraden mit großem Interesse an der Leinwand verfolgten. Teilweise sah sich der eine oder der andere auch wieder. Am 5.11.2015 war turnusmäßig unser Wehrleiter Kay Kretzschmar  bei uns und stellte zuerst kurz die Wärmebildkamera vor, was eigentlich zum vorigen Dienst erfolgen sollte. Danach informierte er uns über die Einsätze des vergangenen Jahres an Hand der Bilder von den Einsätzen und erläuterte  z. T. die jeweils erforderliche Taktik bzw. Tätigkeiten. Dies war wieder ein sehr interessanter Abend.

 

Erfreulich ist, dass sich Kamerad Jens Oehme, der aus gesundheitlichen Gründen aus dem aktiven Dienst ausscheidet,  heute bei uns zum Dienst angemeldet hat und damit unsere Abteilung verstärkt.

Lengefeld 06062015 2Am Donnerstag, dem 06. August wollten die Kameraden der Marienberger Alters- und Ehrenabteilung das neue Gerätehaus der FF Lengefeld besichtigen. Wehrleiter Mario Steinert führte durch das Gerätehaus und gab die entsprechenden Erläuterungen. Anschließend baten uns die Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung der FF Lengefeld zu einem gemütlichen Beisammensein in ihre „Grillecke“. Wir sagen nochmals herzlichen Dank! Leider waren nur 4 Marienberger Kameraden anwesend, woran wahrscheinlich das Wetter Schuld hatte. (Bilder: Jürgen Sandig, FF Lengefeld, Bericht Klaus Pönisch)
Lengefeld 06062015 1 Lengefeld 06062015 3

SAM 1212Nun schon fast zur Tradition geworden ist unsere Zusammenkunft an jedem 1. Donnerstag im Juli dem Grillen gewidmet. Unser ehemaliger Wehrleiter, Kam. Racz übernahm gerne diese Arbeit und die Veteranen ließen es sich gut schmecken.

Dank auch an Kam. Schneider für die Organisation.
(Bericht & Fotos Klaus Pönisch) 
SAM 1211

Gottfried FrankeIn den Morgenstunden des 06.10.2014 verstarb unser Mitglied der Alters- und Ehrenabteilung Kamerad Gottfried Franke im Alter von 88 Jahren. Kamerad Franke war seit 1940 Mitglied unserer Feuerwehr und verrichtete somit 74 Jahre aktiven Dienst und Dienst in der Alters- und Ehrenabteilung in unserer Wehr.
Unser tiefes  Mitgefühl und Beileid möchten wir an dieser Stelle den Angehörigen bekunden. Wir werden sein Andenken stets in Ehren halten.

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Marienberg
06. Oktober 2014

ae03072014Am 3.7.2014 nutzten die Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung der FF Marienberg das schöne Wetter, um ihre Gedanken bei einem gemütlichen Grillabend auszutauschen. Unterstützt wurden sie dabei von Kameraden der aktiven Abteilung.
(Bericht und Foto Klaus Pönisch)

alte herren 04092014 2Die Indienststellung des neuen GW-G2  ließ natürlich auch die Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung der FF Marienberg neugierig werden. Kamerad Tilo Neumann erklärte ihnen eindrucksvoll das neue Fahrzeug, dessen Bestückung und Einsatzmöglichkeiten. Interessiert lauschten die älteren Kameraden seinen Ausführungen und erinnerten sich der mageren Möglichkeiten zu ihrer aktiven Zeit. Wir danken Tilo für seine interessanten Ausführungen.

(Bericht & Fotos Klaus Pönisch)
alte herren 04092014 1

bild1Die Alters- und Ehrenabteilung der FF Marienberg begeht in diesen Tagen ihr 20 - jähriges Bestehen. Aus diesem Grunde trafen sich die Kameraden am 06.06.2013 in der Marienberger Gaststätte „Gambrinus“ um bei einem guten Abendessen alte Erinnerungen aufzufrischen. Kamerad Pönisch dankte zuvor der Wehrleitung für die Finanzierung und gab einige Informationen zum neuen Dienstplan sowie über weitere Vorhaben.

 

 

 

 

 

 

Die Kameraden Gottfried Franke und Gerhard Kögel (von links) waren bei der Gründung der Alters- und Ehrenabteilung vor 20 Jahren am 08.06.1993 mit dabei .


bild2

SAM 0885Ein Höhepunkt der jährlichen Dienstdurchführungen der Alters- und Ehrenabteilung der FF Marienberg ist ein Gespräch mit dem Wehrleiter, das zu jedem Dienst im November stattfindet. So war es auch dieses Jahr. Am 7.November 2013 berichtete unser Wehrleiter Kay Kretschmar vom Dienstgeschehen unserer Wehr. Aufmerksam verfolgten die älteren Kameraden seinen Ausführungen zu den Einsätzen im Jahr 2013 und deren Besonderheiten. Auch der Bericht zu den Blaulichttagen, die vor gut zwei Wochen stattfanden, begeisterte die Kameraden. Anschließend wurden noch Erinnerungen an vergangene Einsätze wachgerufen.
(Bericht & Foto Klaus Pönisch)

AWO 2013 Sommerfest 73Am Donnerstag, dem 10.10.2013 war es wieder so weit. Der Termin für die lange geplante Exkursion zum Brauereimuseum Rechenberg-Bienenmühle war herangerückt. Diesmal waren nicht nur die Pockauer und Marienberger, sondern auch die Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung der FF Lengefeld mit von der Partie. Leider war das Häuflein der Marienberger Kameraden durch Krankheit und andere Gründe stark dezimiert, sodass noch einige Gäste eingeladen wurden.

AWO 2013 Sommerfest 77Nach einer schönen Landschaftsfahrt durch das herbstliche Erzgebirge erreichten wir gegen 15:00 Uhr das Brauereimuseum in Rechenberg-Bienenmühle. Da wir etwas zu zeitig waren wurde die Bierverkostung vorgezogen.

Anschließend erfuhren wir in 1½ Stunden bei einem Rundgang auf z. T. sehr humorvolle Art und Weise Interessantes über den Prozess der traditionellen Herstellung verschie-dener Bierarten - von den Rohstoffen bis zum fertigen Produkt - sowie deren Abfüllung einst und jetzt.

Erstaunt waren wir auch, wie gesund doch Bier ist!!!

Beeindruckend war auch die historische Gebäudesubstanz mit ihren Gewölbekellern sowie die komplette und voll funktionsfähige Brautechnik.

Die Zeit verging wie im Fluge.

Danach nahmen wir Platz im urigen Schalander, der ehemaligen Mälzerei, um ein deftiges Abendbrot einzunehmen, welches trotz kleiner Schwierigkeiten durch das Personal abgesichert wurde.

Gegen 18:30 Uhr traten wir dann gestärkt wieder die Heimreise an.

AWO 2013 Sommerfest 78AWO 2013 Sommerfest 89AWO 2013 Sommerfest 90Wir möchten uns bei dem Personal des Brauereimuseums Rechenberg-Bienenmühle sowie auch beim Fahrer unseres Busses ganz herzlich bedanken, die uns einen schönen Nachmittag ermöglichten.

(Bericht Klaus Pönisch/Fotos Jürgen Sandig Lengefeld)

 

Sprachen