211011068aAn dieser Stelle möchten wir die Veranstaltungen unserer Jugendfeuerwehr im Jahr 2011 aufzeigen. Neben der wöchentlichen Ausbildung standen zahlreiche Wettkämpfe und Termine auf dem Programm. Zur Auswahl auf das gewünschte Bild klicken.

150111002a

Henrich von Trebra Schule
15.01.2011

120211016a

Kegelturnier des OBM
12.02.2011

160311016a

Eissporthalle Chemnitz
16.03.2011

280511017a

Besuch BF Chemnitz
28.05.2011

010711060a

Jugendleistungsmarsch
01.-03.07.2011

170811114a

Erholungswochenende
17.-21.08.2011

211011003a

Blaulichttage 
21.-23.10.2011

101211007a

Jahresabschlussdienst
10.12.2011

 

150111001aAm 15.01.2011 führte die Trebra-Schule ihren Tag der offenen Tür durch, bei dem sich wieder zahlreiche Jugendorganisationen vorstellen konnten. Auch die Jugendfeuerwehr Marienberg zeigte in ihrer Ausstellung die Aufgabenbereiche der Ausbildung und die durchgeführten Veranstaltungen um neue Jugendliche für die Mitarbeit in der Jugendfeuerwehr zu begeistern. Unterstützt wurden die Jugendlichen durch die Jugendfeuerwehr Lauterbach. Vielen Dank für die Unterstützung.

120211015aAm 12.02.2011 führten die Jugendfeuerwehren der Stadt das alljährliche Kegelturnier um den Pokal des Oberbürgermeisters durch. Neben den über 50 Teilnehmern und Betreuern konnten auch Herr Andre Heinrich als Vertreter des Oberbürgermeisters, Herr Jürgen Richter als stellv. Kreisjugendwart und Kam. Frank Spiegelhauer als Vertreter des Stadtwehrleiters begrüßt werden. 

Ergebnisse

Altersklasse.A (10-13 Jahre)

1. Rübenau 239 Holz
2. Lauta 209 Holz
3. Lauterbach 199 Holz
4. Niederlauterstein 185 Holz
5. Marienberg 169 Holz
6. Kühnhaide 165 Holz

 
Altersklasse B (14-17 Jahre)

1. Gebirge 277 Holz
2. Marienberg 250 Holz
3. Reitzenhain 250 Holz
4. Lauta 229 Holz
5. Rübenau 223 Holz
6. Lauterbach 201 Holz
7. Kühnhaide 166 Holz

 

160311016aAm 16.03.2011 fuhren die Kameraden unserer Jgendfeuerwehr gemeinsam mit den Kameraden der JFW Großrückerswalde in die Eissporthalle Chemnitz. Nach dem lustigen Treiben auf dem Eis gab es den alljährlichen und lang ersehnten Besuch einer Imbisskette.

Vom 17.08.-21.08.2011 führte unsere Jugendfeuerwehr zum Abschluss der Sommerferien ein Erholungswochenende am Schwielowsee bei Potsdam durch. Am Mittwoch wurden wiederum die Reisevorbereitungen getroffen und die beiden Busse der Stadtverwaltung sowie der MTW beladen mit Zelten Pavilion und Campingmaterial bevor es am 18.08.11 in den frühen Morgenstunden auf die Reise ging. Mit von der Partie waren 4 Erzieher und 12 Jugendliche. In Ferch am Schwielowsee angekommen, wurde zunächst das Lager errichtet bevor der Abend mit einer Grillparty ausklang.

Am Freitag wurde die Wache 20 der Berliner Berufsfeuerwehr besucht, welche im Stadtteil Wannsee stationiert ist. Nach einer Führung durch die Wache konnte die Ausbildung zur technischen Hilfe beobachtet werden. Anschließend besuchte man den Freizeitpark BUGA bei Potsdam der mit Kletterpark und verschiedenen Attraktionen aufwarten kann. Der Abend klang mit einem Volleyballspielchen und Pizza aus.

Am Sonnabend besuchten wir den Tag der offenen Tür der FFW Caputh, die ein neues TLF 16/40 in Dienst stellen konnte. Wir wurden herzlich als Gäste begrüßt und dürfen uns hiermit herzlich für die Gastfreundschaft bedanken.

Am Sonntag folgte nach dem Abau der Zelte die obligatorische Rückfahrt mit Imbiss in Freiberg. Für unsere jungen Kameraden war es wieder einmal ein gelungenes Wochenende, für dessen Vorbereitung und Durchführung wir den Jugendwarten und Helfern einen großen Dank aussprechen möchten.

280511012aAm 28.05.2011 konnten wir die Feuerwache I der Berufsfeuerwehr Chemnitz besuchen. Mit 11 Jugendlichen und 4 Betreuern wurden wir an der Hauptwache der Stadt durch Frank Racz begrüßt, der bei der Berufsfeuerwehr in Chemnitz arbeitet. Die Führung durch die Rämlichkeiten und Werkstätten sowie die Vorführung verschiedener Geräte und Fahrzeuge waren wiederum ein Erlebnis. Für das leibliche Wohl war auch gesorgt, da der Grill durch unsere Betreuer rechzeitig auf Hochglut gebracht wurde. Für unsere Mitglieder der JFW war es wiedereinmal ein ereignisreicher Tag. Unser Dank gilt der BF Chemnitz und den Betreuern für die Ausgestaltung.

Bei nahezu winterlichen Temperaturen, trafen sich vom 01.-03.07.2011 mehr als 660 Jugendfeuerwehrmitglieder, Betreuer, Jugendwarte und viele Helfer in Satzung, um die alljährlichen Jugendfeuerwehrtage im Regionalbereich MEK durchzuführen. Eine noch nie da gewesene Anzahl von 85 Mannschaften ging an den Start in 3 Altersklassen. Nach dem Auftakt am Freitag, an dem der Oberbürgermeister Thomas Wittig alle Teilnehmer als Gäste der Stadt Marienberg in Satzung begrüßte, fand ein Fackelumzug durch den Ort statt bevor es am Sonnabend dann ernst wurde. Die Jugendfeuerwehr Marienberg war mit 4 Mannschaften am Start. Hervorragend wurden die Jugendlichen wiederum durch die Jugendwarte und deren Helfer vorbereitet, was sich in den erreichten Ergebnissen widerspiegelt. In der Altersklasse A konnte ein hervorragender 1. Platz unserer jüngsten Mitglieder erkämpft werden, was nicht zuletzt auch durch die Ausbildung in der Bambinogruppe des Kameraden Frank Neubert möglich war. Sind diese Kinder doch gerade erst in die Jugendfeuerwehr übernommen worden. Einen Pokal gab es dafür bedauerlicherweise nicht.

Die Mannschaft der Altersklasse B erreicht einen 13. Rang bei 31. gestarteten Mannschaften. In der Altersklasse C waren wir mit 2 Mannschaften am Start. Die 2. Mannschaft erreichte einen beachtlichen 5 Platz bei 44 gestarteten Mannschaften. Die 1. Mannschaft wurde aufgrund einer Überschreitung der Altergrenze eines Kameraden sehr aussichtsreich liegend disqualifiziert und mit Platz 40 bestraft. Nur schwer nachvollziehbar ist hier das Verhalten der Verantwortlichen in der Regionalleitung, die der bislang gültigen Praxis, dass ein älterer Kamerad die Mannschaft auffüllen darf, noch am Freitag auf Nachfrage zustimmte - am Folgetag dann aber bei 16! Mannschaften eine Abweichung von der Ausschreibung feststellte. Bereits im Vorfeld des Wettkampfes war dies eine Frage die in einer Zusammenkunft gestellt und beantwortet wurde. Dies fand sich jedoch in keinem Protokoll wieder. Hier sollten sich die Verantwortlichen an die Nase fassen und künftig nur mit einer Stimme sprechen - wird man doch ansonsten schnell unglaubwürdig.

Den Schaden tragen jedoch die Jugendlichen, die einer guten und nicht wiederkehrenden Chance beraubt wurden. Dies wirf sicher nicht nur aus unserer Sicht einen dunklen Schatten auf die ansonsten hervorragend organisierte Veranstaltung, die neben der Regionalleitung durch die zahlreichen Helfer vor allem aber durch die Mannen der FF Satzung um Horst Melzer klasse durchgeführt wurde. Das Rahmenprogramm am Sonnabend konnte sich ebenfalls sehen lassen.

Ein Lob gebührt ebenfalls der wiederum bewährten Verpflegung durch das DRK.

.

Subcategories

Sprachen