schnbrunn100 50851Auch im Jahr 2012 führte die Jugendfeuerwehr Marienberg wieder eine Reihe von Veranstaltungen durch und nahm erfolgreich am Jugendleistungsmarsch der Regionalbereiches Mittleres Erzgebirge teil. Ein Höhepunkt war natürlich das Gründungsjubiläum der Wehr, wo auch die Jugendfeuerwehr eine Vielzahl von Programmpunkten durchführte. Näheres direkt unter derm Bericht zur 150-Jahr-Feier. Zu den einzelnen Veranstaltungen klicken Sie bitte auf die Auswahl.

210112004a

Tag der offenen Tür
21.01.2012

110212019a

Kegelturnier des OBM
11.02.2012

130712029a

Jugendleistungsmarsch
13.-15.07.2012

300812026a

Erholungswochenende
30-08.02.09.2012

261012030a

Blaulichttage 2012
26.-28.10.2012

081212019a

Jahresabschlussdienst
10.12.2012

Das diesjährige Erholungswochenende führte unsere Jugendfeuerwehr am letzten Ferienwochenende zum Greifenbachstauweiher in der Nähe von Geyer. Insgesamt nahmen 17 Jugendliche sowie 5 Betreuer teil. Glücklicherweise war die Unterkunft in Bungalows und nicht in Zelten, was bei der Witterung schwierig gewesen wäre. Nachdem am Donnerstag die Koffer gepackt wurden, konnte am Freitag die Reise beginnen. Als die Quartiere bezogen waren, wurde der Abend mit einem Pizza-Essen abgeschlossen. Der Hunger war ungemein groß.

Am Sonnabend wurden die Greifensteine erkundet und auf der Naturbühne konnten wir das Stück Tom Sawyer und Huckleberry Finn besuchen. Im Anschluss nahmen die Jugendlichen die Gelegenheit war und fuhren auf dem Stauweiher mit Tretbooten - zum Baden war es doch zu kalt. Der Abend wurde mit einem Grillbuffett abgeschlossen.

Der Sonntag wurde mit einer Runde Minigolf abgeschlossen, bevor man die Rückfahrt antrat. Trotz des etwas schlechteren Wetters war wieder ein schönes Wochenende und wir danken den Organisatoren und Betreuern.

Der diesjährige Jugendleistungsmarsch des Regionalbereiches Mittleres Erzgebirge fand in Schönbrunn im Rahmen des Spritzenfestes der Ortsfeuerwehr statt. Das Zeltlager wurde in der Nähe des Ambrosgutes aufgeschlagen. Insgesamt nahmen 634 Teilnehmer teil, die in 88 Mannschaften zum Wettkampf antraten. Die Versorgung und Verpflegung überahm wiederum der Kreisverband des DRK in hervorragender Weise. Die Marienberger Jugendfeuerwehr war mit 4 Mannschaften am Leistungsvergleich beteiligt. Gestartet wurde in den Altersklassen A (unter 10 Lebensjahren) 1 Mannschaft, Klasse B (11-14 Lebensjahre) 2 Mannschaften und Klasse C (15-18 Lebensjahre). Damit waren 20 Kinder und 6 Betreuer unserer Wehr vor Ort.Die hervorragende Arbeit wurde in den Wertungsergebnissen deutlich.

So konnte in der Altersklasse C ein sehr guter 2. Platz, in der Altersklasse B ein sehr guter 3. und 13. Platz errungen werden. In der Alterklasse A konnte unserer Mannschaft den Sieg erreichen. Dazu gratulieren wir den Teilnehmern herzlich und danken für die gute Leistung. Überschattet wurde der Wettkampf vom Großbrand in Marienberg. Zu dem wurden einige der Betreuer noch in der Nacht gerufen. Rechtzeitig zur Siegerehrung waren jedoch alle wieder vor Ort und konnten das erstklassige Ergebnis zur Kenntnis nehmen. Übergeben wurden die Pokale durch Landrat Frank Vogel. Am Wochenende waren unter anderem auch weitere Ehrengäste wie der Landesjugendwart Norbert Weigelt sowie der ehemalige Landesjugendwart Manfred Langner zu Gast. Unser Dank gilt allen Kameraden, Betreuern und Jugendwarten! Ein besonderer Dank auch der Feuerwehr Streckewalde, die uns beim Transport unserer Jugendfeuerwehr mit einem Fahrzeug unterstützte. Die Fahrzeuge unserer Wehr waren zu diesem Zeitpunkt ja noch im Großbrand eingebunden.

Und hier noch ein paar Impressionen des Wochenendes, dass für viele unserer Jugendlichen und auch Betreuer erlebnisreich war.

Von der Einsatzabteilung wurden die Ergebnisse mit viel Applaus aufgenommen!

Unsere Jugendfeuerwehr besuchte gemeinsam mit der Großrückerswalder Jugendfeuerwehr die Eissporthalle in Chemnitz. Nachdem dies fast in jedem Jahr schon zum Pflichtprogramm gehört, lehnen sich die Jugendwarte zwischenzeitlich mit Ihrer Verkleidung schon sehr weit aus dem Fenster. Die üblichen blauen Flecken und Verstauchungen gehören wohl auch der Vergangenheit an. Wie immer wurde auf dem Rückweg ein Besuch einer bekannten Imbisskette durchgeführt.

 

Am Turnier nahmen insgesamt 16 Mannschaften der Jugendfeuerwehren der Ortsteile teil. In 2 Altersklassen trat jeweils 3 Jugendliche pro Mannschaft an. Den Sieg in der Alterklasse A (10-13 Jahre) holte sich die Jugendfeuerwehr Rübenau. In der Altersklasse 14-17 siegte die Jugendfeuerwehr Lauta. Die Preise wurden vom 1. Beigeordneten der Großen Kreisstadt André Heinrich übergeben. Allen Organisatoren und Teilnehmer gilt ein herzlich Dank und natürlich den Gewinnern und Platzierten die herzlichsten Glückwünsche.

 

Jugendfeuerwehr

Holz Gr. A

Platz

Holz Gr. B

Platz

JFW Gebirge

224

3

JFW Kühnhaide

217

3

211

7

JFW Lauta

217

2

259

1

JFW Lauterbach

190

7

218

6

JFW Marienberg

191

6

238

2

JFW Niederlauterstein

203

4

JFW Reitzenhain

194

5

JFW Rübenau

246

1

223

4

JFW Pobershau

174

8

219

5

JFW Rittersberg

 

Am 21.01.2012 fand an der Heinrich von Trebra Schule in Marienberg ein Tag der offenen Tür statt. Neben verschiedenen Vereinen konnten auch Hilfsorganisationen ihre Arbeit vorstellen. Wie in jedem Jahr nutzte auch die Jugendfeuerwehr Marienberg die Gelegenheit, die Arbeit den Jugendlichen vorzustellen. Mit verschiedenen Spielen und Dokumentationen wurden Einblicke in die Ausbildung und Freizeitgestaltung der Jugendfeuerwehr gegeben. Auch der sächsische Landesjugendfeuerwehrwart Norbert Weigelt konnte am Stand begrüßt werden.

Vom 26.-28.10.2012 fanden sich wieder die Jugendfeuerwehren Nieder-schmiedeberg, Großrückerswalde und Marienberg zu einem gemeinsamen Ausbildungswochenende zusammen. Ausgerichtet wurde dies im Gerätehaus der Feuerwehr Niederschmiedeberg. Unweit der letzten Brandkatastrophe der Region, sollten die Jugendlichen ein Wochenende lang die Abläufe auf einer Feuerwache trainieren. Vor allem die Kameradschaft und der Zusammenhalt soll mit derartigen Ausbildungsmaßnahmen geschult und vertieft werden.

Nach der Anreise am Freitag kam es auch schon am Abend gegen 19:39 Uhr zu einer ersten Alarmierung. Auf dem Bauhofplatz war es zu einem Brand gekommen, bei dem mehrere verletzte Personen zu betreuen waren. Die Darstellung der Verletzten übernahm die Jugendfeuerwehr Grünhainichen.

Die erste Nachtruhe wurde jäh durch eine Alarmierung um 06:45 Uhr beendet. Der gemeldete Brand entpuppte sich jedoch schnell als Fehlalarm. Nicht schlecht staunten die Teilnehmer über die zwischenzeitlichen gefallenen Schneemengen. Diese sollten den weitern Ablauf des Wochenendes beeinflussen. Nach dem Frühstück wurde eine Erlebnispädagogik durchgeführt. Um 10:56 Uhr erfolgte eine erneute Alarmierung. Dieses Mal mussten verletzte Arbeiter in einem Waldgebiet gerettet und medizinisch versorgt werden.

Das folgende Mittagessen war gerade abgeschlossen, als zur großen Übung, einem Busunfall auf dem Gelände der Firma Purkhart, alarmiert wurde. Dort hatten sich wieder zahlreiche Gäste und Eltern eingefunden, um sich vom Ausbildungsstand der Jugendlichen ein Bild zu machen. Die Verletzten wurden durch die Jugendfeuerwehr Ansprung und Kühnhaide gestellt.

Während der Übung mussten Einsatzkräfte zur Beseitigung von Schneebruch ausrücken.

Der Tag klang mit einem gemeinsamen Grillen aus. Die Einsatzübung des Sonntags viel dem Wetter zum Opfer.

Wir möchten allen Organisatoren und Teilnehmern einen herzlichen Dank für die gelungene Maßnahme aussprechen. Vor allem dem Verpflegungsteam, was trotzt der Wetter kapriolen immer für eine gute Stimmung sorgte.

Sprachen